Suche

Strategie

Die strategische Stoßrichtung der IBIDEN Porzellanfabrik Frauenthal ergibt sich aus der Bedeutung ihrer Aktivitäten für die Umwelt. Der Einsatz von SCR-Katalysatoren leistet einen bedeutenden Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität: Die bei Verbrennungsprozessen entstehenden  Stickoxidemissionen werden dadurch drastisch reduziert. SCR-Katalysatoren werden unter anderem bei kalorischen Kraftwerken, Müllverbrennungsanlagen und bei mit Diesel betriebenen Nutzfahrzeugen eingesetzt. Der Trend zu umweltschonenden Technologien begünstigt die Wachstumsperspektiven des Unternehmens, und diese wollen wir nützen.


Beispiele für Entwicklungen

Aktuell ist seitens der chinesischen Energiepolitik noch kein verpflichtender Einsatz von SCR-Katalysatoren vorgesehen. Allerdings wird der Stromverbrauch in China in absehbarer Zukunft jährlich um 10 % steigen. Der Energiebedarf, der im Wesentlichen durch Kohlekraftwerke abgedeckt wird, stellt ein großes Potenzial für das Unternehmen dar. Aktuell gilt es sich weiterhin mit diesem Zukunftsmarkt intensiv auseinanderzusetzen.

Brasilien plant die Einführung der Euro-V-Norm für Nutzfahrzeuge. In den USA ergeben sich gute Marktchancen mit großvolumigen Katalysatoren im Off-Road-Bereich – Bau- und Landmaschinen. Auch für Schiffe wird es in wenigen Jahren globale Abgasnormen geben, die den Einsatz der SCR-Technologie erforderlich machen.

Es gilt die bestehende Marktposition zu festigen, schrittweise weiter auszubauen und sich auf zukünftige Entwicklungen vorzubereiten. 

 


 

Innovation

Strategisches Denken erfordert unter anderem auch die Investition in Innovationen. Dies bedeutet vor allem die kontinuierliche Weiterentwicklung von Produktqualität, Produktionsprozessen, Produktsortimenten und Dienstleistungsangeboten.

Bei der IBIDEN Porzellanfabrik Frauenthal konnten zum Beispiel bedeutenden Erfolge in der Entwicklung von leistungsfähigeren Katalysatoren für Dieselmotoren für die Euro-VI-Abgasnorm erzielt werden. Die Erhöhung der Zelldichte bei dünneren Zellwänden ermöglicht eine Vergrößerung der katalytisch aktiven Oberfläche und somit der NOx-Reduktionsrate des Katalysators bei unterproportionaler Volumens- und Gewichtserhöhung. Dies ist neben der mechanischen und thermischen Stabilität des Katalysators ein wesentliches Erfolgskriterium.

Ein Fokus in Bezug auf Innovation und Forschung ist die im Zuge der Grundlagenarbeit betriebene Erforschung neuer Materialzusammensetzungen. Dies ist vor dem Hintergrund steigender Preise bestimmter Rohstoffe beziehungsweise drohender temporärer Rohstoffverknappungen von strategischer Bedeutung.

Innovation geschieht nicht zufällig, sondern ist das Ergebnis einer innovationsfördernden Unternehmenskultur. Zu den Voraussetzungen gehören entsprechende Anreizsysteme, innerbetriebliche Kommunikation und Transparenz, Investitionen in technische Infrastruktur, externe Kooperationen, Qualifizierungsmaßnahmen für  personelle Ressourcen und ein innovationsförderndes Führungsverhalten.

Die Frage, wie die Produkte des Unternehmens noch besser werden können, stellt man sich in der Porzellanfabrik Frauenthal täglich. Durch laufende Forschung und Entwicklung wird gewährleistet, dass das Unternehmen auch in Zukunft seine führende Rolle im Umweltsektor behaupten kann.

X
0.17493200302124